Eine Familiengeschichte

Schmalbach-Lubeca

Wichtigster Zulieferer für die Konservenindustrie wurde die 1898 gegründete Blechwarenfabrik Schmalbach AG in Braunschweig, die 1967 mit der Lübecker Lubeca-Werke GmbH fusionierte und damit als Schmalbach-Lubeca-Werke AG zum größten Verpackungskonzern Europas wurde. 1969 übernahm die amerikanische Continental Can Company die Aktienmehrheit, im Jahr 2002 wurde sie durch die US-amerikanische Ball Corporation übernommen und seit 2003 heißt das ehemalige Traditionsunternehmen Ball Packaging Europe.

Lubeca-Knowhow

Unter der weltweit eingeführten Marke Lubeca werden seit 1901 halb- und vollautomatische Verschließmaschinen für runde und unrunde Dosen hergestellt. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts werden neben den bekannten Maschinen aus Stahlguss – den allgemein gültigen Hygienerichtlinien entsprechend – Verschließmaschinen vollständig aus rostfreien Materialien hergestellt.

Hantelmann-Lubeca
Tradition in Kompetenz und Service

1968 bis 1991 war Rolf Hantelmann bei Schmalbach-Lubeca im Kundenservice tätig, 1992 gründete er die Rolf Hantelmann Verpackungstechnik GmbH & Co. KG., um die europäische Konserven- und Getränkeindustrie zu beliefern. 1998 erfolgte die Übernahme der 1909 in Braunschweig gegründeten Firma

Clemens & Vogl Konservendosen
Verschließmaschinen

Mit der Übernahme der Lubeca Verschließmaschinen in 2001 wurde die Firma zum Kompetenzzentrum für die Can Seaming Technology. 2005 erfolgte der Erweiterungsbau am Produktionsstandort Pillmannstraße 18 in Braunschweig auf über 2.400 m2 Büro-, Produktions-und Lagerfläche, 2006 die Unternehmensübergabe im Rahmen der Nachfolgeregelung an den jetzigen Geschäftsführer und Inhaber Ulrich Hantelmann.

Anfragen leicht gemacht

Gebrauchtmaschinen-Katalog

Gebrauchtmaschinen | Stand 4-2014

PDF-Download
Gebrauchtmaschinen Stand 4-2014